Kryptoregeln nehmen Gestalt an

ahe Brüssel – Ein Jahr nach den Vorschlägen der EU-Kommission für einen umfassenden Regulierungsrahmen für Kryptowährungen kommt Bewegung in den Gesetzgebungsprozess. Der im EU-Parlament zuständige Berichterstatter Stefan Berger kündigte gegenüber der Börsen-Zeitung noch für den „Herbst“ einen Kompromissvorschlag an. Für die Zulassung neuer Kryptoassets sieht er ein positives Testat der Europäischen Zentralbank als zwingend erforderlich an. „Wir wollen Rechtssicherheit schaffen und dem Wilden Westen der Kryptoasset-Landschaft ein Ende setzen“, betonte der CDU-Politiker. Auch im Ministerrat befinden sich die Verhandlungen über eine Positionierung der Mitgliedstaaten auf den letzten Metern.


Die kostenlose Veröffentlichung dieser Artikel aus der Börsen-Zeitung wird ermöglicht durch: